Newsticker

      HEIMSPIELE

 

Sonntag 21.Oktober 2018

 

KM gg. Fiebrbrunn

Anstoß 11.30 Uhr

 

1 B gg. Angerberg

Anstoß 13.45 Uhr

 

 

U 10 gg. Fiebrbrunn

Anstoß 10.00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                     

 
 

 

U14 - 8:3 Heimsieg gg. den SV Niederndorf


Diese ersten 45 Minuten waren wohl die beste Leistung in dieser Saison! In der zweiten Halbzeit spielten unsere Jungs das Spiel trocken nach Hause und erzielten noch zwei Treffer.

Endstand: 8:3

Fazit:
Das Trainerduo (Wolfgang und Peter) stellte die Mannschaft hervorragend auf den Gegner ein und unsere Spieler setzten es auch zu 100% um.

Überragend am diesem Tag wieder einmal unsere drei Jungstars M. Seeber, T. Bauer und M. Stankovic (geb. 2003). Obwohl 2 Jahre jünger bringen wir bei unserer U-14 ein besseres System zusammen und auch mehr Spielkultur! Pauschallob an die ganze Mannschaft und an das Trainerduo für die beste Saisonleistung!

Damit überholte unsere U14 den SV Niederndorf in der Tabelle wieder und belegt schlussendlich hinter der überragenden Mannschaft vom FC Kufstein und der sehr guten Elf aus Kirchberg den guten dritten Tabellenrang.

 

Zwei Wochen vorher, am Sonntag 19.10., durften wir nach Kufstein zum Tabellenführer fahren. Leider agierten wir gleich am Anfang sehr nervös (obwohl wir ganz locker ins Spiel gehen konnten) und bekamen auch gleich in der 3. Minute das erste Tor.

In der ersten Halbzeit kämpften wir zwar sehr brav, aber Kufstein spielte mit uns Katz und Maus! Die Kufsteiner erzielten noch drei Tore, und somit ging es mit 4:0 in den Pausentee.

Unser Trainerteam stellte die Mannschaft für die zweite Halbzeit nochmals positiv ein und stellte auch die Taktik bzw. Spielsystem um.
Aber leider waren die guten Vorsätze nach einer Minute in der zweiten Halbzeit schon wieder vergessen und Kufstein erzielte das 5:0. Nach dem 5:0 wechselte der Kufsteiner Trainer seine drei stärksten Spieler aus und somit kamen auch wir besser ins Spiel. Wir verkürzten auf 5:3 und vergaben bei diesem Spielstand sogar einen Elfmeter. In diesem Spielabschnitt hätten wir sogar die Chance auf 5:5 auszugleichen.

Der Kufsteiner Trainer schickte dann seine drei stärksten Spieler wieder aufs Feld und Kufstein stellte schließlich das Endergebnis von 8:3 her.

Fazit:
Schlussendlich muss man ganz ehrlich zugeben, dass uns die Kufsteiner um eine Klasse zu stark waren bzw. drei bis vier Spieler mit einer Super-Qualität in Ihren Reihen haben. Gegen so einen Gegner darf man auch verlieren.

Zurück